2020 Wir sind dabei

FreieWahlerNRW Logo Mitglied im Landesverband 001

Herzlich willkommen auf unserer Website!

Wir wünschen Ihnen, dass Sie hier eine Menge nützlicher Informationen über unsere Grundsätz, Neuigkeiten und vieles mehr finden.

post@aktiv-fuer-coesfeld.de

Vorsitzender

Klaus Schneider

Hengtekamp 38
48653 Coesfeld
+49 25 41 71 404
+49 16 37 14 04 44

Unser Ratsmitglied

2016 Dieter Goerke pe127

Dieter Goerke

Reiningstraße 15 b
48653 Coesfeld
+49 25 41 82 249

Strassenausbaubeitraege abschaffen Logo FW NRW

Unsere nächsten gemeinsamen
F r a k t i o n s s i t z u n g e n
sind an den
Montagen

09. Dezember 2019 + 16. Dezember 2019

im Coesfelder Kolpinghaus
jeweils um
19:00 Uhr

Handlungskriterien und Merkmale, an denen wir die Qualität der Amtsführung des Coesfelder Bürgermeisters und seiner Verwaltung messen:

  • Mehr Bürgerbeteiligung für Coesfeld
  • Bürgernahe Stadtverwaltung leben
  • Das Ehrenamt stärker fördern
  • Zukunftsfähige Infrastruktur und innerstädtische Mobilität
  • Stadtmitte weiter stärken
  • Bezahlbares und altersgerechtes Wohnen fördern
  • In jedem Alter miteinander leben
  • Schnelles Internet und freies WLAN
  • Bahnhof jetzt attraktiv gestalten
  • Klimaschutz auch in Coesfeld
  • Offensivere kommunale Wirtschaftpolitik
  • Kommunale Finanzen nachhaltig verbessern
  • Stadtmarketing verstärken und Tourismus ausbauen
  • Zukunftsfähige Schullandschaft sichern und Elternwillen ernst nehmen
  • Kinderbetreuung flexibel gestalten
  • Mehr Sport für mehr Bewegung und Gesundheit

FreieWahlerNRW Logo Mitglied im Landesverband 001

 

  • Es reicht, durch Marktbeschicker werden die Eingänge unserer Coesfelder Geschäfte zugestellt und versperrt. Coesfelder Geschäftsleute zahlen in Coesfeld Steuern und finanzieren unser Stadtmarketing.
      
  • Es reicht, gute Kommunikation und auch Bürgerbeteiligung werden ignoriert. Auf dem ehemaligen Bense-Areal darf zum Nachteil der Nachbarschaft "frei nach Schnautze" gebaut werden. Zu Lasten des Steuerzahlers riskiert der Verwaltungsvorstand durch seine falschen Entscheidungen hohe Rechts- und Schadensersatzkosten.
      
  • Es reicht, die Bearbeitung der Bauanträge und Bauanfragen aus der Bürgerschaft wird bis zum "Sankt-Nimmerleins-Tag" verschoben.
      
  • Es reicht, Kultur wurde zensiert. Erst nach massivem Druck aus der Bürgerschaft erkannte die Verwaltungsspitze den in unserer Verfassung garantierten Schutz der Kultur. Und in der jüngsten VHS-Ausschuss-Sitzung zeigte die Verwaltung erneut, dass sie immer noch nichts daraus gelernt hat.
     
  • Es reicht, der Bürgermeister legt einen Haushaltsentwurf 2020 vor, in dem die zusätzlichen 2 Mio. € Kreisumlage nicht eingebucht sind. Mithin verschweigt der Haushaltsentwurf ein weiteres Defizit in Höhe von 2.000.000 €.
      
  • Es reicht !

 

 


Presseberichte zum Thema


 

2019 11 27 Bilder Streit Welch eine Posse Kultur Leserbrief Alfred Mertens

 

2019 11 22 Immer noch nichts daraus gelernt VHS Kultur AZ Kommentar von Detlef Scherle

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.